Grußwort


Zum Jahreswechsel

Sehr geehrte Bechtolsheimer Bürgerinnen und Bürger, das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu.

Das Jubiläum der erstmaligen Erwähnung vor 1250 Jahren war über das ganze Jahr verteilt eine wirklich herausragende Angelegenheit, die von uns dem Anlass entsprechend  gefeiert wurde.

So konnte gleich zu Beginn des Jahres aus diesem besonderen Anlass ein Neujahrsempfang in würdigem Rahmen unter Mitwirkung der Winzer, Vereine und natürlich der Bürgerinnen und Bürger gefeiert, verbunden mit entsprechenden Ehrungen für die zahlreichen Aktiven im Gemeindeleben.

Der Theater- und Carnevalverein  feierte ebenfalls dieses Jubiläum, aber auch sein eigenes 125jähriges Jubiläum mit schönen Veranstaltungen, viele fanden zum ersten Mal in Bechtolsheim statt. Es sei hier nur an den Auftritt der Isartaler Hexen oder das Krimidinner erinnert.

Die „akademische“ Feier zur erstmaligen Erwähnung war eine herausragende Darbietung Bechtolsheimer Geschichte durch den Heimatverein !

Ein weiteres Highlight war die gemeinsame Veranstaltung der beiden Kirchengemeinden mit dem Heimatverein in der Simultankirche zur Vorstellung des neuen Kirchenführers.

Und wie der Zufall manchmal so spielt:
Genau im Jahr unseres Dorfjubiläums haben wir mit Sina Hassel eine echte rheinhessische Weinmajestät erhalten ! Sina wurde auf einer Veranstaltung in Worms zur rheinhessischen Weinprinzessin gewählt. Die Dorfgemeinschaft konnte sich bei einem Empfang herzlichst mit Sina freuen!

Bauliche Maßnahmen wurden im vergangenen Jahr nicht in allzu großem Umfang durchgeführt, jedoch hat sich nur ein Jahr nach Baubeginn im Neubaugebiet gezeigt, dass der Bedarf an Bauplätzen immer noch steigt. Dem will die Gemeinde mit einem neuen Baugebiet begegnen.

Unsere Gemeinde bietet inzwischen für alle Einwohner und Bauinteressierte eine gute Infrastruktur. Es ist einfach schön, in Bechtolsheim zu wohnen und zu leben.

Für das Jahr 2018 gibt es selbstverständlich neue Herausforderungen:

  • Oberhalb des Talgrabens in Richtung Gemarkungsgrenze Undenheim wird, nach Anpassung des Flächennutzungsplans der Verbandsgemeinde,  ein Gebiet für zwei bis drei Windenergieanlagen entwickelt werden
  • Es gibt immer noch Interesse, das vorhandene Gewerbeareal hinter der ehemaligen Tankstelle im Bereich Biebelnheimer- / Gau-Odernheimer Straße zu entwickeln
  • Für das Rathaus besteht ein dringender Sanierungsbedarf. Zumindest das Dach muss schnell saniert werden, für weitere Arbeiten am altehrwürdigen Gebäude müssen Pläne entwickelt werden.
  • Die IG Petersberg möchte mit Zuschüssen aus dem europäischen Förderprogramm weitere wichtige Arbeiten auf und um den Petersberg tätigen
  • Die Diskussion um die Grundschule wegen einem eventuellen Neubau wird weitergeführt werden.

Im nächsten Jahr wird einer der jüngsten Vereine der Dorfgemeinschaft sein 25jähriges Jubiläum feiern: Der Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Bechtolsheim. Wenn alles wie vorgesehen klappt, auch verbunden mit einem „neuen“ gebrauchten Löschfahrzeug.

Mein Dank gilt natürlich besonders den vielen ehrenamtlichen Helfern, dem Gemeinderat und den Gemeindeausschüssen , den Gemeindebediensteten sowie allen Bürgerinnen und Bürgern, welche sich in den einzelnen Vereinen oder in anderen Funktionen für die Gemeinde engagieren.

Besonders erwähnen möchte ich die Helfer des Arbeitskreis Dorferneuerung. In vielen Arbeitsstunden haben sie die Arbeiten an den Grünflächen der Gemeinde durchgeführt.

Weitere Helfer sind hier gerne gesehen !

Ein weiterer Dank geht an die Familien, die sich um den  Blumenschmuck in der Gemeinde gekümmert haben.

Ihnen allen wünsche ich ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr sowie Glück und Gesundheit für das Jahr 2018.

Ihr Ortsbürgermeister
Harald Kemptner